1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Arzneimittelversorgung/Apotheken

Für die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln, anderen apothekenüblichen Waren und apothekenüblichen Dienstleistungen standen in Sachsen am 31. Dezember 2021 insgesamt 938 öffentliche Apotheken zur Verfügung. Laut Information der Sächsischen Landesapothekerkammer betrug die weiteste Entfernung zwischen zwei öffentlichen Apotheken 10,9 km (Luftlinie). In Regionen mit geringer Bevölkerungsdichte wird das Apothekennetz zudem durch verkehrsgünstig gelegene Rezeptsammelstellen ergänzt. Es ist sichergestellt, dass die Apotheken in allen Regionen Sachsens eine qualitativ hochwertige Arzneimittelversorgung unter bürgerfreundlichen Bedingungen gewährleisten.

 

Damit dies auch zukünftig so bleibt, hat die Sächsische Staatsregierung in der Vergangenheit zahlreiche ihr zur Verfügung stehende Möglichkeiten zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in öffentlichen Apotheken genutzt. So hat sie beispielsweise gemeinsam mit der Sächsischen Landesapothekerkammer für Verbesserungen in Bezug auf die Dienstbereitschaft gesorgt. Durch diese ist gewährleistet, dass Patientinnen und Patienten auch nachts und an Sonn- und Feiertagen – also außerhalb der üblichen Apothekenöffnungszeiten – schnell an ihre dringend benötigten Arzneimittel kommen.

 

Die Arzneimittelversorgung von Krankenhäusern und Kliniken erfolgte zum Jahresende 2021 in Sachsen durch 19 Krankenhausapotheken beziehungsweise durch öffentliche krankenhausversorgende Apotheken. Darüber hinaus unterhalten in Sachsen zahlreiche Arzneimittelgroßhändler eigene Niederlassungen. Und selbstverständlich werden hier auch – teilweise hochinnovative – Arzneimittel hergestellt.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz