1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Krankenhausförderung

Seit 1991 flossen in die Krankenhäuser des Freistaates Sachsen Fördermittel in Höhe von rund 5,6 Milliarden Euro. An dieser gewaltigen Summe sind auf Grundlage von Artikel 14 Gesundheitsstrukturgesetz (GSG) der Bund mit 1 Milliarde Euro und die Krankenkassen bis Ende 2014 mit 0,9 Milliarden Euro beteiligt. Den größten Finanzierungsbeitrag leistete aber der Freistaat Sachsen mit bisher 3,7 Milliarden Euro.

Für die Plankrankenhäuser werden einerseits Pauschalfördermittel zur Wiederbeschaffung von Anlagegütern und für kleine Baumaßnahmen sowie andererseits Einzelfördermittel für projektbezogene Maßnahmen wie Neubauten, Umbauten, Erweiterungsbauten und Sanierungen zur Verfügung gestellt. Die Pauschalfördermittel sind von den Krankenhäusern eigenverantwortlich zu verwenden. Aus den Einzelfördermitteln werden die im Krankenhausinvestitionsprogramm des Freistaates Sachsen aufgenommenen Baumaßnahmen finanziert.

Im Jahr 2019 stellt das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz Fördermittel in Höhe von 135 Millionen Euro für die Krankenhäuser bereit. Davon werden zur Finanzierung von Einzelfördermaßnahmen aus dem Krankenhausinvestitionsprogramm 60 Millionen Euro und zur Pauschalförderung von Krankenhäusern rund 65 Millionen Euro verwendet. Weiterhin sind erstmals 10 Millionen Euro zur Förderung der Digitalisierung in Krankenhäusern enthalten.

Seit 1991 wurden 173 große Bauvorhaben »Bauvolumen über 4 Millionen Euro« und 770 kleinere Baumaßnahmen realisiert. Im Jahr 2018 wurden in das Krankenhausinvestitionsprogramm des Freistaates Sachsen 12 Einzelfördervorhaben aufgenommen.

Mit der bisherigen Krankenhausinvestitionsfinanzierung konnte in Sachsen das Niveau der stationären Versorgung zügig und nachhaltig verbessert werden. Im Zusammenwirken mit der Krankenhausplanung ist seit 1991 eine moderne, wirtschaftliche und zugleich nachhaltige Krankenhauslandschaft entstanden.

 

Marginalspalte

Weiterführende Informationen

Logo: Gesundheitsinformationen Sachsen

Gesundheitsinformationen Sachsen
für Ärzte und Patienten
© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz