1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Multiresistente Erreger

Logo: Logo des MRE-Netzwerkes Sachsen

Logo des MRE-Netzwerkes Sachsen
(© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz)

Das MRE-Netzwerk Sachsen koordiniert und bündelt seit 2010 alle Anstrengungen, die darauf zielen, die Ausbreitung multiresistenter Erreger (MRE), insbesondere in Einrichtungen des Gesundheitswesens im Freistaat Sachsen, einzudämmen und zu verhindern.

Multiresistente Erreger sind Bakterien, die gegenüber den meisten zur Behandlung eingesetzten Antibiotika unempfindlich sind. Die wichtigsten Erreger in diesem Zusammenhang sind der Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA), Vancomycin-resistente Enterokokken (VRE) sowie multiresistente gramnegative Bakterien (MRGN). Methicillin beziehungsweise Vancomycin sind die Antibiotika, die bei MRSA beziehungsweise VRE die Leitresistenz angeben. In der Regel bestehen bei diesen Erregern jedoch zusätzlich Resistenzen gegen weitere Antibiotika.

In den letzten Jahren hat vor allem der Nachweis von MRGN deutlich zugenommen. Diese Bezeichnung umfasst Enterobakterien, die zum Beispiel im Darm des Menschen vorkommen, und nicht-fermentierende gramnegative Stäbchenbakterien, die in unserer Umwelt weit verbreitet sind. Ihre Behandelbarkeit wird anhand ihrer Resistenz gegenüber Vertretern aus vier Antibiotikagruppen eingeschätzt. Sind diese Bakterien gegen Vertreter aus drei beziehungsweise vier dieser vier Antibiotikagruppen resistent, so werden sie als 3MRGN beziehungsweise 4MRGN bezeichnet.

Das ECDC (European Centre for Disease Control) sieht in der Verbreitung von multiresistenten Erregern eine der größten Bedrohungen der Gesundheit in unserer Zeit.

  • Gründe für den Anstieg von Infektionen durch multiresistente Erreger sind vor allem eine Verschiebung innerhalb der Patientenpopulation hin zu älteren, multimorbiden und abwehrgeschwächten Patienten, sowie
  • der Selektionsdruck durch die häufige Anwendung von Antibiotika, der durch die Zunahme von multiresistenten Erregern und der damit verbundenen Anwendung von breit wirksamen Antibiotika noch erhöht wird.

Im Kampf gegen multiresistente Erreger sind die gezielte Vernetzung und der kontinuierliche Informationsaustausch zwischen allen im Gesundheitswesen und in der Pflege beteiligten Akteuren wesentliche Ansatzpunkte und gehören zu den Hauptaufgaben des MRE-Netzwerkes Sachsen.