1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Handlungsfeld Förderung Lebenskompetenz

»Lebenskompetent ist, wer sich selbst kennt und mag, empathisch ist, kritisch und kreativ denkt, wer kommunizieren und Beziehungen führen kann, durchdachte Entscheidungen trifft, erfolgreich Probleme löst sowie Gefühle und Stress bewältigen kann.« (Weltgesundheitsorganisation - WHO 1994)

Menschen, die so leben, sind ohne Zweifel fähig und in der Lage, ihr Leben mit all seinen Anforderungen zu meistern. Lebenskompetenz im Sinne der WHO geht natürlich weit über die gesundheitliche Prävention hinaus. Dabei steht fest: Erworbene Lebenskompetenzen, wie zum Beispiel die Fähigkeit, Konflikte zu lösen, angemessen zu kommunizieren oder Gefühle adäquat zu äußern, kommen der persönlichen Gesundheit wieder zu Gute – und auch den Mitmenschen in den verschiedenen sozialen Kontexten.

Lebenskompetenz gibt es nicht zu kaufen. Lebenskompetenz muss jeder für sich erwerben und erlernen, ob Groß oder Klein, während aller Lebensphasen und an allen Lebensorten. Daher unterstützen die »Gesund aufwachsen«-Akteure unter anderem die Umsetzung des Programms »FREUNDE – In Sachsen«. Das ehemalige Modellprojekt des Landesjugendamtes avancierte zu einem standardisierten und evaluierten Fortbildungsprogramm für pädagogisches Kita-Fachpersonal. Mittlerweile gibt es aktive FREUNDE-Trainer und –Trainerinnen in ganz Sachsen. Die Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. (SLfG) koordiniert das FREUNDE Programm.

Neben einem Programm braucht Lebenskompetenz-Förderung auch Eltern- und Familienbildung sowie Öffentlichkeitsarbeit für verschiedene Zielgruppen. Die Akteure erarbeiten Inhalte für Fachtagungen und schriftliche Materialien, in denen zum Beispiel die Geschlechterperspektive, sozio-ökonomische Bildungschancen oder Aspekte der Resilienzforschung thematisiert werden.

Marginalspalte

Weiterführende Informationen

Im Jahr 2008 startete in Sachsen das Programm »FREUNDE«, ein Weiterbildungsprogramm für Erzieherinnen und Erzieher in Kindertageseinrichtungen zur Lebenskompetenzförderung von Kindern.

Das Präventionsprogramm »PAPILIO« für Kindergärten fördert die sozial-emotionalen Kompetenzen von Kindern und hilft ihnen somit, in schwierigen Situationen Konflikten konstruktiv, das heißt ohne Gewalt und Aggression begegnen zu können

»Kindergarten Plus« ist ein Programm zur Förderung der emotionalen und sozialen Bildung in Kindertagesstätten und damit zur Förderung einer starken Persönlichkeit von Kindern

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz