1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Medizinische Versorgung

Titelabbildung: Ärztin betrachtet Röntgenbild. Älterer Mann schaut über den Rand seiner Brille.

Beste Versorgung zum Schutz der Gesundheit - das Sächsische Gesundheitswesen
(© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz)

Zu einem leistungsfähigen Gesundheitswesen gehören moderne, bezahlbare Institutionen, die dafür Sorge tragen, dass jeder im Falle von Krankheit oder Hilfsbedürftigkeit alle medizinisch notwendigen Leistungen und sozialen Hilfen in Anspruch nehmen kann. In Sachsen existiert ein flächendeckendes Netz an medizinischen Einrichtungen, die die medizinische Versorgung aller Bürgerinnen und Bürger jederzeit gewährleisten.

Themengebiete

Ausbildungsbeihilfe Medizinstudenten

Sie wollen helfen und heilen und möchten Medizin studieren - eine gute Wahl, denn unser Freistaat Sachsen braucht junge und engagierte Ärztinnen und Ärzte.

Patientenrechte

Zu den Patientenrechten zählen insbesondere das Recht auf sorgfältige Aufklärung vor einer ärztlichen Behandlung und das Recht auf qualifizierte Behandlung mit daran anknüpfenden Rechten, zum Beispiel dem Recht auf Einsicht in die eigenen Patientenakten.

Gemeinsames Landesgremium im Freistaat Sachsen

Im Freistaat Sachsen wurde ein Gemeinsames Landesgremium nach Maßgabe des § 90a Abs. 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) eingerichtet. Das Ziel der Tätigkeit des Gemeinsamen Landesgremiums ist die Optimierung der medizinischen Versorgung an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung.

Ambulante medizinische Versorgung

Die ambulante medizinische Versorgung wird in erster Linie von niedergelassenen Kassenärzten wahrgenommen. Das deutsche Gesundheitssystem basiert auf dem »Hausarztmodell«.

Stationäre medizinische Versorgung in Krankenhäusern

In Sachsen sichert ein flächendeckendes, funktional abgestuftes System von Krankenhäusern die bedarfsgerechte medizinische Versorgung der Bevölkerung.

Psychiatrische Versorgung

Die Sächsische Staatsregierung verpflichtet sich in ihrer Psychiatriepolitik dem Grundsatz, psychisch kranken Bürgern alle notwendigen und angemessenen Hilfen und Behandlungsmöglichkeiten zu gewähren.

Arzneimittelversorgung/Apotheken

Die Apotheken in ganz Sachsen gewährleisten eine qualitativ hochwertige Arzneimittelversorgung unter bürgerfreundlichen Bedingungen.

Telemedizin

Die Telemedizin ist ein Teilbereich der Telematik im Gesundheitswesen. Ziel ist es, die Qualität der medizinischen Versorgung für den Patienten und die Wirtschaftlichkeit der medizinischen Einrichtungen zu verbessern.

Transplantation/Organ- und Gewebespende

In Deutschland regelt das Transplantationsgesetz die Voraussetzungen für die Organspende. Es unterscheidet dabei postmortaler Organspende und Lebendorganspende.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz